In einer alternden Gesellschaft gewinnen Diagnostik und Therapie von neurodegenerative Erkrankungen zunehmend an Bedeutung. Mediagnost ist an verschiedenen Forschungsprojekten zur Verbesserung der Diagnostik dieser Erkrankungen beteiligt.

Im Rahmen des bestehenden Produktportfolios finden insbesondere die Testsysteme zum quantitativen Nachweis von Progranulin (E103) und Monoaminooxidase B (E101) Anwendung im Bereich der neurologischen Forschung. Progranulin beeinflusst eine Reihe von physiologischen Prozessen so führt ein genetische bedingter Progranulinmangel zu frontotemporaler Demzenz und ein vollständige Defizienz zu neuronalen Ceroid-Lipofuzinosen. Neben der neurophysiologischen Bedeutung beeinflusst Progranulin auch inflammatorische Prozesse und weist eine Verbindung zum Energiestoffwechsel (Typ 2 Diabetes / Adipositas) auf.

Die Monoaminooxidase ist an verschiedenen oxidativen Prozessen beteiligt und spielt beispielsweise ein Rolle in der Therapie des Morbus Parkinson oder der Therapie von Depressionen. Aber die Monoaminooxidasen sind auch im Hinblick auf Persönlichkeitsstörungen und Drogenmissbrauch von Bedeutung. Der Assay zum quantiativen Nachweis von MAO-B befindet sich in der Validierung und steht vorraussichtlich Ende 2017 zur Verfügung.

Im Hinblick auf die Diagnostik des Alkoholmissbrauchs bietet Mediagnost spezifische Antikörper zur Detektion von Ethanol-Abbauprodukten wie Phosphatidylethanol sowie Ethyl glucoronid.