Der Insulin-ähnliche Wachstumsfaktor I (IGF-I) spielt eine Schlüsselrolle bei der Regulation von Proliferation und Differenzierung vieler Zelltypen. Das Protein besteht aus 70 Aminosäuren und hat ein Molekulargewicht von 7,649kDa.

Die Messung der IGF-I Konzentration findet ihre klinische Anwendung im Rahmen der Analyse von Wachstumsstörungen wie z.B. Wachstumshormonmangel oder Akromegalie.

Die IGF-I Konzentration in humanem Serum wird durch verschiedene Faktoren beeinflusst, beispielsweise durch die Ernährung/Nahrungsaufnahme, hepatische Erkrankungen oder Adipositas. Der wesentliche Faktor ist jedoch das Alter des Probanden. Aus diesem Grund müssen zur Beurteilung des Testergebniss altersspezifische Referenzwerte herangezogen werden.

Mediagnost bietet Ihnen 3 unterschiedliche, am Internationalen Standard WHO 02/254 kalibrierte (Umrechnungsfaktor: 0,75) Testsysteme zur Messung von humanem IGF-I in Serum- und Plasmaproben mit entsprechenden Referenzwerten zur Beurteilung des Messergebnisses.

Eine Übersicht über die Eigenschaften der jeweiligen Testsysteme finden Sie in der untenstehenden Tabelle, detaillierte Informationen sind der Packungsbeilage zu entnehmen sowie bei Anforderung verfügbar.

 

IGF-I

ELISA

RIA

RIA-CT

Produkt Nummer

E20

R20

R22

Regulatorischer Status

IVD

IVD

IVD

Referenzmaterial

WHO 02/254

WHO 02/254

WHO 02/254

Inkubationszeit

1,75h

2 Tage + 2,5h

4h

Antikörper

Maus / Ziege

Kaninchen

Kaninchen

Standard

rec. IGF-I

rec. IGF-I

rec. IGF-I

Assay Range
[µg/L]

0,11 – 1050

0,64 – 1010

1,0 – 780

Proben

Serum
EDTA- / Heparin Plasma

Serum
EDTA- / Heparin Plasma

Serum
EDTA- / Heparin Plasma

Probenverdünnung

1:21

1:101

1:26

analyt. Sensitivität
[µg/L]

0,11

0,064

0,1

Intra-/Interassay Varianz [%]

5,81 / 5,05

4,76 / 5,06

5,03 / 5,88

Packungsbeilage PDF Icon PDF Icon PDF Icon
Referenzwerte Blum W.F., Schweizer R. Insulin-Like Growth Factors and Their Binding Proteins. In: Ranke MB (ed): Diagnostics of Endocrine Function in Children and Adolescents. Basel, Karger, 2003, pp.166-199